Gothic Industrial Party in der Zeche Carl in Essen

Dresscode bei der Gothic Industrial Party

Dresscode-GIP-FotoWir sind keine »normale« Discoveranstaltung, sondern eine besondere Party für besondere Gäste.

Wir wünschen uns Besucher in fantasievollen Outfits – denn Ihr trefft Euch als Anhänger und Mitglieder der schwarzen Szene!
Hier ein paar Anregungen zu passender Garderobe: Gothic / Lolita / Cyber / Mittelalter / Uniform / Fetisch / Lack / Leder / Latex / Dessous – um nur einige zu nennen. Eurer Fantasie ist keine Grenze gesetzt – solange Euer Outfit in unseren Veranstaltungsrahmen passt.

Nicht willkommen ist jedoch Alltagskleidung (wie zum Beispiel Blue Jeans/Baumwoll-Look). Grundsätzlich gilt, dass schwarze Kleidung nie falsch ist. Klar gibt es Leute, die zur schwarzen Szene zuzuordnen sind, die sich aber nicht stylen möchten.

Wir wollen überhaupt niemanden ausschließen, der nicht vom Scheitel bis zur Sohle schwarz gekleidet ist. Aber Toleranz hin oder her: schau Dir unsere Galerien an, da bekommst Du den richtigen Eindruck. Der Respekt füreinander allein gebietet schon, sich dem Stil anzugleichen, wenn Du die G.I.P. besuchen möchtest. Gerne kannst Du Deine Alltagskleidung an unserer Garderobe abgeben.

Wir beabsichtigen, an jedem 1. Samstag im Monat im Oberhausener Kulttempel eine Party in besonderer Atmosphäre zu feiern und die Outfits tragen einen Großteil dazu bei. Gotische Etikette: dress to impress.

Diese Regel galt schon immer – und soll auch in Zukunft Berücksichtigung finden, denn durch diesen Dresscode bleibt die G.I.P. interessant. Das ist keine Intoleranz oder ein Affront!

»Normale« Abende könnt Ihr an jedem anderen Tag in der Woche/im Monat anderswo und auch sonst überall verbringen. Daher habt bitte Verständnis dafür, dass wir uns das Recht vorbehalten, Gästen in unangemessener Kleidung den Zutritt zur G.I.P. zu verweigern.

Es sollte in unser aller Interesse liegen, ein wenig Aufwand für das Äußere zu betreiben, denn nur so können wir alle verhindern, dass die Szene von »Jeans und T-Shirts« unterwandert wird und überhaupt niemand mehr die extravagante, einzigartige »schwarze Szene« definiert.

Haltet Euch also bitte an diese Ansage, denn Ihr habt die G.I.P. zu dem gemacht, was sie ist und es ist wünschenswert, dass sie so schwarzbuntausgefallen bleibt.